Energieeffizient und leistungsstark: Intel stellt neue Mikroarchitektur „Silvermont“ vor


06.05.2013 19:10 -

Intel hat heute eine neuartige Mikroarchitektur mit dem Codenamen „Silvermont“ vorgestellt. Die Technologie basiert auf Intels einzigartigem System on a Chip (SoC) Fertigungsprozess mit 22 Nanometer Tri-Gate Transistoren, der für einen signifikanten Leistungsanstieg und verbesserte Energieeffizienz sorgt. Silvermont richtet sich gezielt an den erhöhten Bedarf stromsparender Technologien in zahlreichen Marktsegmenten – vom Smartphone bis hin zum Rechenzentrum.

Die neue Mikroarchitektur bildet die Grundlage für eine Vielfalt innovativer Produkte, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen. So werden beispielsweise die SoC-Lösungen „Bay Trail“, „Avoton“ und „Merrifield“ auf der neuen Technologie basieren.

Silvermont zeichnet sich durch industrieweit führende und effiziente Leistung („Performance-per-watt“) aus. So unterstützt das ausgewogene Design des SoC eine größere dynamische Bandbreite und ermöglicht eine nahtlose Anpassung bei Leistung und Stromverbrauch. Anhand von Standardkriterien bemessen, zeigt sich Silvermont im Vergleich mit dem derzeitigen Intel Atom Prozessorkern rund dreimal so leistungsstark bzw. benötigt rund fünfmal weniger Strom bei gleichbleibender Rechenleistung.

Da es nach einer ersten Testphase bereits positives Feedback der Kunden gab, plant Intel die Entwicklungsgeschwindigkeit für kommende Generationen der stromsparenden SoC-Mikroarchitektur auf ein Jahr zu verkürzen.

Silvermont: Die nächste Generation der SoC-Mikroarchitektur
Die Silvermont Mikroarchitektur wird in Intels 22nm SoC Prozess mit 3D Tri-Gate Transistoren gefertigt und optimiert. Neben dem signifikanten Leistungsanstieg und der verbesserten Energieeffizienz beinhaltet die Silvermont Mikroarchitektur folgende Neuerungen:
· Eine neue „out-of-order execution“ Engine ermöglicht herausragende Leistung im „Single-Thread“ Bereich.
· Eine neue Multi-Core, „system fabric“ Architektur, die bis zu acht Kerne erlaubt, garantiert bessere Leistung für eine höhere Bandbreite, kurze Wartezeiten sowie optimierte „out-of-order“ Unterstützung für ein ausgewogenes und schnell reagierendes System.
· Neue Befehle und Technologien der Intel Architektur (IA) liefern mit gesteigerter Leistung sowie erweitertem Virtualisierungs- und Security-Management Möglichkeiten zur Unterstützung zahlreicher Produkte. Diese Befehle bauen auf der bereits existierenden Intel 64-Bit-Unterstützung sowie der umfassenden Basis vorinstallierter IA Software auf.
· Erweiterte Energiespareinrichtungen, wie die neue, intelligente „Burst-Technology“, stromsparende C-States oder zahlreiche dynamische Abläufe, die durch Intels 3D-Transistoren ermöglicht werden. Die Intel Burst Technology 2.0 Unterstützung für Single- und Multi-Core bietet hohe Reaktionsgeschwindigkeit für optimierte Energieeffizienz.

Eine Architektur – viele Einsatzmöglichkeiten
Silvermont bildet die Grundlage für zahlreiche 22nm Produkte, deren Markteinführung noch in diesem Jahr erwartet wird. Die neu entwickelten Geräte werden mit Verbesserungen im Bereich Performance und Reaktionsgeschwindigkeit aufwarten können.

Intels Quad-Core „Bay Trail“ SoC vorgesehen für Tablets zum Weihnachtsgeschäft 2013 wird mehr als doppelt so viel Computing-Leistung im Vergleich zu Intels derzeitiger Prozessorgeneration für Tablets bieten können. Aufgrund der flexiblen Silvermont-Architektur, werden Varianten der „Bay Trail“ Plattform auch für innovative Formfaktoren in weiteren Marktsegmenten einschließlich Einstiegs-Notebooks und Desktop Rechnern genutzt werden.

Die Auslieferung von Intels „Merrifield“ ist für Ende des Jahres geplant. Die SoC-Lösung sorgt im Vergleich zur aktuellen Produktgeneration für erhöhte Leistung bei längeren Akkulaufzeiten. Zudem wird „Merrifield“ mehr Unterstützung für kontextsensitive und persönliche Services, ultra-schnelle Verbindungen für Web-Streaming sowie erhöhten Schutz und Sicherheit für Daten und Geräte liefern.

Intels „Avoton“ adressiert mit enormer Energieeffizienz und Leistungsstärke Mikroserver, Storage und „Scale Out Workloads“ im Rechenzentrum. Als zweite Generation des Intel Atom Prozessor SoC bietet „Avoton“ jene Fähigkeiten, die Kunden für das gesamte Server-Produkt-Spektrum erwarten. Dies beinhaltet 64-Bit, integrated fabric, error code correction, Intel Virtualization Technology und Software Kompatibilität.

„Rangeley“ fokussiert die Netzwerk und Kommunikationsinfrastruktur und wird speziell für Router, Switches und Security-Appliances – von Einstiegs- bis hin zu Mittelklasseprodukten – genutzt. Beide Produkte werden im zweiten Halbjahr 2013 erwartet.

Gleichzeitig arbeitet Intel an der Weiterentwicklung der nächsten Generation der 22nm Haswell Mikroarchitektur für Intel Core Prozessoren. Diese ermöglicht volle PC-Leistung bei geringem Stromverbrauch für innovative „2-in-1“ Formfaktoren und weitere mobile Geräte, die im Laufe des Jahres verfügbar sein werden. Zudem ist eine Auffrischung der Intel Xeon Prozessor Familie auf 22nm Technologie innerhalb des Rechenzentrums geplant, um beispielsweise die „Performance-per-watt“ zu erhöhen.

24.05.2019
12:59 - TT Isle of Man: Jetzt auch für Nintendo Switch
11:18 - Warhammer: Chaosbane - Ein Abenteuer im Herzen der Warhammer-Welt
10:17 - Summoners War World Arena Championship 2019 startet
08:13 - Tickets für die QuakeCon Europe sind ab sofort erhältlich
23.05.2019
09:30 - Xbox Game Pass: Acht weitere Titel im Spiele-Katalog
22.05.2019
18:52 - The Sinking City: Neues Gameplay-Video gibt Einblicke in die versunkene Stadt Oakmont
18:12 - Bloodlines 2 – Hintergrund und Fähigkeiten der Ventrue veröffentlicht
15:47 - Utawarerumono: ZAN erscheint im Herbst 2019
15:20 - Black Desert Online: Update Star´s End bringt ultimative Waffen
11:52 - Das Abenteuer geht weiter: Dragon Quest Builders 2 ab heute vorbestellbar
>> News-Archiv