Durchhalten oder Untergehen in Shattered Hope, der zweiten Erweiterung von Surviving the Aftermath


18.10.2022 15:16 - Andy

Paradox Interactive und Iceflake Studios kündigten heute Shattered Hope an, die zweite Erweiterung für ihren Survival-Colony-Builder Surviving the Aftermath. Shattered Hope führt die Katastrophe vom zerstörten Mond ein und gibt den Spielern die Möglichkeit, die Ressourcenproduktion zu steigern sowie die Aufgabe, die Hoffnung der Überlebenden aufrechtzuerhalten. Surviving the Aftermath: Shattered Hope erscheint am 3. November für Xbox One, PlayStation 4 und PC zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 9,99 Euro.


Während der Apokalypse wurde der Mond zerstört und jetzt regnen die Folgen davon in einer unvorhergesehenen Katastrophe vom Himmel. Durch das Sammeln von Ressourcen aus Mondgesteinsvorkommen und durch den Zusammenschluss zu einer Gemeinschaft müssen die Überlebenden Hoffnung finden, um voranzukommen und zu gedeihen. Shattered Hope konzentriert sich darauf, die Ressourcenproduktion in der Kolonie zu steigern und gleichzeitig zu versuchen, die Hoffnung der Bevölkerung aufrechtzuerhalten - andernfalls kann der neue Zustand "Angst" den Spielern und der gesamten Kolonie Probleme bereiten.

"Shattered Hope erfasst die Beharrlichkeit der menschlichen Natur in den schwierigsten Zeiten. Der menschliche Verstand ist eine mächtige Sache, und in dieser Erweiterung hilft die Ausdauer des Verstandes den Überlebenden, weiterzumachen, selbst wenn sie ihre körperlichen Grenzen überschritten haben", sagte Lasse Liljedahl, Game Director für Surviving the Aftermath. "Neue Mechaniken wie Hoffnung, Überstunden und neue Ressourcenketten verleihen der Führung der Kolonisten mehr Tiefe. Die Alternative hätte fatale Folgen für die gesamte Kolonie."

Key-Features von Surviving the Aftermath: Shattered Hope:
Sich dem "Mondfall“ stellen und mit der neuen Gebäude-Boost-Mechanik einen Vorteil daraus ziehen
Der Mond wird am Himmel zerschmettert und seine Bruchstücke fallen auf die Erde und hinterlassen Verwüstungen - aber auch Mondgesteinsvorkommen. Spieler können Mondfragmente veredeln und Mondstaub erhalten, der für eine begrenzte Zeit zur Steigerung der Produktion der Gebäude verwendet werden kann. Diese neue Gebäude-Boost-Mechanik heißt Überstunden.

Hoffnungsvoll bleiben und es sich gut gehen lassen
Hoffnung ist ein neuer globaler Wert, der im Spiel mit der Zeit und bei Katastrophen abnimmt. Wenn sie zu lange zu niedrig gehalten wird, wird es einen neuen Zustand namens "Angst" auslösen, die, wenn sie unbehandelt bleibt, die Kolonisten feindselig stimmen kann. Die Hoffnung muss also so hoch wie möglich gehalten werden, indem man Feste im neuen Colony Square-Gebäude veranstaltet.

Neue Produktionsketten: Sich den Kolonisten annehmen
Wenn Kolonisten den Zustand "Angst“ erleben, können die Spieler ein Traumazentrum bauen, um sie zu heilen. Dank eines brandneuen Medikaments namens "Antistress“ werden sie sich schneller erholen. Um es herzustellen, müssen Rohstoffe auf der Pilzfarm angebaut werden und sie dann in der Medizinhütte zu der eigentlichen Medizin veredeln.

25.11.2022
14:25 - TT Isle of Man - Ride on the Edge 3 offiziell angekündigt
10:39 - Arnold Schwarzenegger und Milla Jovovich gemeinsam in World of Tanks
24.11.2022
17:18 - Familien-Tablet Nokia T21 ab sofort verfügbar
16:10 - Trelleborg gewinnt Weltmeisterschaft in der Farming Simulator League Season 4
13:53 - Horse Club Adventures 2 - Hazelwood Stories ab sofort erhältlich
12:13 - Goddess of Victory: Nikke erhält neues Update
10:35 - The King of Fighters XV: Season 2 startet im Jänner 2023
10:05 - Nintendi feiert Verkaufserfolg von Pokémon Karmesin und Pokémon Purpur
09:55 - Kosmos Verlag | Neues Abenteuer mit Kids Chronicles - Die Suche nach den Mondsteinen
23.11.2022
20:43 - Panini auf der CCON (Comic Con) in Stuttgart
>> News-Archiv