Surviving the Aftermath verlässt Early-Access und erscheint am 16. November mit neuem Endgame-Content-Update


27.10.2021 15:19 - Andy

Das Ende der Welt ist da! Surviving the Aftermath verlässt den Early-Access und erscheint am 16. November 2021 für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 29,99 Euro. Das Spiel wird vorwärtskompatibel mit PlayStation 5 und Xbox Series X|S sein, sodass Spieler, die Surviving the Aftermath für Konsolen der letzten Generation erworben haben, das Spiel auch auf ihren neuen Geräten erleben können. Paradox kündigte außerdem an, dass das Outback Radio Pack zur Early-Access Founder´s Edition hinzugefügt wurde. Besitzer der Founder´s Edition erhalten das Radio Pack als kostenloses Inhaltsupdate zum Start. Steam-Nutzer, die vor dem Start am Early-Access teilnehmen möchten, können Surviving the Aftermath bis zum 1. November mit einem Rabatt von 25 % erwerben.

Surviving the Aftermath verlässt den Early-Access zeitgleich mit dem Start des Endgame-Updates, das eine reichhaltige Questreihe und Features für die Kolonien im späteren Spielverlauf bietet. Die Spieler werden die Geheimnisse hinter der Apokalypse aufdecken und ihre Kolonie darauf vorbereiten, einen weiteren Weltuntergang zu überleben.


Spieler bauen in Paradox´ zweitem Teil der Surviving-Serie eine erfolgreiche Kolonie auf und stellen die Zivilisation in einer zerstörten Welt wieder her. Sie bewaffnen sich, befestigen ihre Tore und kämpfen gegen die Gefahren der Apokalypse - Banditen, Naturkatastrophen, Krankheiten. Dabei treffen sie auch schwierige Entscheidungen, um das Überleben ihrer Kolonie zu sichern. Sie schicken Spezialisten über die Tore der Kolonie hinaus, um Ressourcen zu sammeln, rivalisierende Kolonien zu treffen, Außenposten zu bauen und vieles mehr. Spezialisten können mit Rüstungen und Waffen ausgestattet werden, um die Kolonie gegen angreifende Banditen und wilde Tiere zu verteidigen.

"Nach 20 großen Inhaltsupdates, die sich auf die Erweiterung der Spielmechanik und das Feedback der Spieler konzentriert haben, hat sich das heutige Surviving the Aftermath gegenüber der Version, die vor zwei Jahren in den Early-Access ging, stark weiterentwickelt", sagt Lasse Liljedahl, Game-Director von Surviving the Aftermath. "Ich glaube nicht, dass ich jemals an einem Spiel gearbeitet habe, bei dem die Community so stark in die Entwicklung eingebunden war, wie bei Aftermath. Wirklich jede Entscheidung, Änderung und Ergänzung, die wir getroffen haben, ist auf das Feedback der Community zurückzuführen - wenn wir sie alle in den Abspann schreiben könnten, würden wir es tun! Sie hatten genauso viel Anteil an der Entwicklung wie wir."

21.11.2021
11:04 - Arcane: Zweite Staffel ist bestätigt
16.11.2021
19:20 - Die Sims 4 Moderne Männermode-Set angekündigt
15.11.2021
15:46 - Oddworld: Soulstorm Enhanced Edition erscheint am 30.11.
12.11.2021
12:55 - Just Dance 2022 startet heute die „Just Dance It Out”-Challenge auf TikTok
07:40 - Neue App: Twitch kommt auf die Nintendo Switch
11.11.2021
17:34 - Tom Clancy´s Rainbow Six Extraction erscheint am 20. Januar mit Buddy Pass
17:15 - Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition jetzt erhältlich
14:56 - On The Road - Truck Simulator ab heute auch für Next-Gen-Konsolen
14:44 - Ab in die eisigen Tiefen: Barotrauma ist im Free Weekend auf Steam kostenlos spielbar
14:11 - Landwirtschafts-Simulator 22 - Idyllischer Haut-Beyleron-Trailer verbreitet südfranzösisches Flair
>> News-Archiv