Titel:
Space Run
System:
Publisher:
Focus Home Interactive
Entwickler:
Passtech Games
Genre:
Tower Defence
Release:
13.06.2014

Vorbestellen bei:

Preview: Space Run

Pressetage haben immer Überraschungen parat, manchmal positive, manchmal negative. Die größte Überraschung am Medientag von Focus Home Interactive diese Woche war deren kleinstes Spiel, nämlich Space Run. Warum uns das Spiel so begeistert hat, wollen wir euch in unserem Preview näher bringen.

Space Run ist ein Indie-Game, welches vollständig von Sylvain Passot entwickelt wird. Das Spielprinzip von Space Run kann man am ehesten mit anderen Spielen aus der Richtung von Tower Defence vergleichen. Ihr übernehmt nämlich die Rolle eines Transportunternehmers im Weltall, der sein Raumschiff intelligent bauen muss um die Waren von Punkt A zu Punkt B zu fliegen. Das Grundproblem am Anfang jedes Levels ist schon einmal der beschränkte Platz eures Raumschiffes. Habt ihr die Waren, den Antrieb und die ersten Erweiterungen angebracht, könnt ihr euch auch schon auf den Weg machen. Doch die unendlichen Weiten des Weltraumes haben einige Gefahren für euch bereit und so trefft ihr auf Asteroiden, Piraten und andere Transportschiffe, die vor euch im Ziel ankommen wollen. Doch natürlich könnt ihr euch selbst wehren und bringt somit auch allerlei Waffen oder auch Abwehreinrichtungen, wie ein Schutzschild, auf dem Schiff an.

Um überhaupt während dem Flug bauen zu können, müsst ihr jedoch die Trümmer, die von zerstörten Gegnern über gelassen werden, einsammeln. Die beschränkten Ressourcen solltet ihr dabei immer im Auge behalten, so wie auch die Geschwindigkeit eures Schiffes und vor allem den Platz auf eurem Schiff. Wählt ihr nämlich falsch, werdet ihr ein einfaches Opfer für eure Gegner, die euer Schiff zerstören werden oder ihr kommt zu spät am Zielpunkt an und bekommt weniger Geld für eure Waren. Das Geld benötigt ihr jedoch dringend um euch Erweiterungen und Upgrades für euer Schiff kaufen zu können.

Das Spiel war schon jetzt flüssig spielbar und die gezeigten Level waren durchaus fordernd und machten Spass. Grafisch bewegt sich das Spiel auf einem soliden Weg. Im Vergleich mit anderen Spielen braucht es hier nicht zu verstecken. Interessant wird es sein, wieviele Level am Ende wirklich spielbar sein werden, ein Editor für die Spieler um eigene Level zu kreieren wird es leider nicht geben. Entwickelt wird das Spiel im Moment für PC, Mac und Linux, weitere Portierungen, wie zum Beispiel auf Tablets würden vom Entwickler gerne angestrebt werden, sind im Moment jedoch nicht geplant.

Fazit: Space Run hat echt Spass gemacht und nach den ersten Minuten, in denen man sich in das Spiel einarbeiten musste, wollte ich nicht mehr aufhören zu spielen. Viel zu groß war der Wunsch Level nach Level zu schaffen. während man im ersten Versuch nur überleben und durchkommen wollte, stieg mit jedem weiteren Versuch der Ergeiz mit möglichst wenig Schaden, möglichst schnell die Waren ausgeliefert zu haben. Space Run ist auf jeden Fall ein Spiel, welches man sich nach Release anschauen sollte, es hätte sich das verdient.

Ersteindruck: Gut