Titel:
Everest - Boxset Staffel 1 - 3
Original-Titel:

/
Studio:
polyband

Laufzeit:
950
Startdatum:
27.02.2014

Filmkritik: Everest - Boxset Staffel 1 - 3

Der Mount Everest hat für Bergsteiger eine magische Anziehungskraft und jeder wünscht sich einmal im Leben den höhsten Berg der Welt zu bezwingen. Discovery Channel hat den erfahrenen Expeditionsleiter Russell Brice und sein Team beim Aufstieg auf den Berg mit modernster Technik gefilmt. Nun hat polyband eine Sammelbox mit den drei Staffeln und den Aufstiegen der Jahre 2006 bis 2008 veröffentlicht. Wir haben uns die Box mit den 19 Episoden genauer für euch angesehen.

In den drei Staffeln werden immer mehrere Bergsteiger vom Kamerateam bei der Besteigung des Gipfels des Mount Everest begleitet. Jedes Team besteht dabei aus ganz eigenen Charakteren, wo jeder andere Gründe hat, warum er den Himmel der Welt besteigen will. Von Extrem-Sportlern bis zu Träumernaturen ist alles vertreten in den gemischten Gruppen an Gipfeleroberern. So manch ein Bergsteiger hat dabei mit nicht ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen, wie zum Beispiel der Beinamputierte Mark Inglis. Die Personen werden dabei nicht nur beim Aufstieg gefilmt, sondern in Interviews werden auch deren Ängste, Hoffnungen und Herausforderungen behandelt. Denn nicht jeder Aufstieg rennt ohne Probleme ab und der Tod verfolgt die Expeditionsteams auf Schritt und Tritt.

Gefilmt wurden die drei Staffeln mit modernsten, technischen Hilfsmitteln. So wurden extra höhentaugliche und kälteunempfindliche Kameras verwendet und die Sherpas hatten extra Helmkameras bekommen um noch mehr Bildmaterial direkt von den Expeditionen zu zeigen. Man merkt den hohen technologischen Einsatz an den natürlichen und kräftigen Farben des Bildes. Der Ausblick ist oftmals beeindruckend und man wünscht sich selbst vor Ort zu sein um die Sicht genießen zu können. In anderen Momenten ist man richtig froh im warmen zu sitzen, wenn man die Bilder sieht, wo Wind und Schnee den Bergsteigern um die Ohren wehen. Man bekommt riesen Respekt vor den Bergsteigern und derem Aufstieg beim Anblick der überwältigenden Bilder. Da nur die ersten beiden Staffeln von Discovery Channel produziert wurden, merkt man bei der 3. Staffel, dass sie technisch nicht ganz an die anderen beiden Staffeln anschließen kann. Dies merkt man auch an der Länge der Staffel, da Teil 3 nur mehr fünf Folgen besitzt. Der Ton wurde dafür durchgehend sehr gut umgesetzt, denn der Sprecher ist immer gut zu verstehen und man kann den Monologen immer sehr gut folgen. Die Hintergrundmusik untermalt perfekt die jeweils vorherrschende Stimmung und baut Spannung auf.

Die Staffeln kommen in einzelnen Boxen, die jeweils 2 DVDs besitzen. Umhüllt wird das ganze von einem Pappschuber. Schade ist, dass es keine Extras auf den CDs gibt und das auch auf die Booklets verzichtet wurde. Von Staffel 1 und Staffel 2 kann man sich diese immerhin noch online anschauen. Staffel 3 besitzt auch online kein Booklet mehr.

>> Fazit