Titel:
Assassin´s Creed: The Ezio Collection
System:
Publisher:
Ubisoft
Entwickler:
Ubisoft Montréal
Genre:
Action-Adventure
Release:
16.11.2016

Bestellen bei:

Amazon-Preis: EUR 23,99
Amazon erhältlich ab: EUR 23,99

Verkaufen:

Review: Assassin´s Creed: The Ezio Collection

Sieben Jahre lang durfte man sich vor Weihnachten immer auf einen neuen Assassin`s Creed Teil freuen, doch 2016 wurde eine Pause eingelegt. Doch Ubisoft will die Fans nicht ganz in Stich lassen und hat einfach alle Teile von Ezio hergenommen und samt aller DLCs überarbeitet und in ein Bundle gepackt. Reicht dies als Kaufgrund aus? Wir haben uns die Ezio Collection genauer angesehen.

Ezio Auditore da Firenze, für viele der beste Charakter der Spielreihe, hat uns als Hauptrolle durch drei der bisher sieben erschienenen Spiele begleitet, nämlich Assassin´s Creed 2, Assassin´s Creed: Brotherhood und Assassin´s Creed: Revelation. Seine Geschichte kann man nun gesammelt in der neu erschienenen Ezio Collection durchspielen und Ubisoft hat nicht nur alle DLCs dazu gepackt, sondern auch noch die beiden Kurzfilme Assassin´s Creed Lineage und Assassin´s Creed Embers. Viel Inhalt für den Preis von 50€.

Die Spiele haben sich von der Story her natürlich nicht verändert und wir wollen sie nur kurz für die Spieler anreißen, die bisher nicht in den Genuss der drei Titel gekommen sind. Wir steuern Ezio zur Zeit der Renaissance und nachdem wir zu einem erfolgreichen Assassinen aufgestiegen sind und uns mit einigen mächtigen italienischen Familien angelegt haben, steigen wir zum Anführer der Bruderschaft auf. Dabei bereisen wir einige bekannte Orte, wie Florenz, Venedig oder auch Rom. Nicht zu vergessen bleibt noch der Geschichtsstrang in der Gegenwart rund um Desmond Miles, die uns durch die Ezio Collection jedoch nicht vollständig erklärt und am Ende auch nicht abgeschlossen wird, da das Ende erst in Assassin`s Creed 3 vorkommt, was nicht Teil dieser Sammlung ist. Für Neueinsteiger wird dies ein wenig unbefriedigend sein, dies hätte man sicher ein wenig besser lösen können.

Neben den Hauptstories warten wieder jede Menge Nebenmissionen auf uns, die uns die wunderschönen Städte genauer erkunden lassen. Auch wenn die Spiele schon einige Jahre am Buckel haben, so macht es immer noch Spaß durch die Städte zu klettern und die schönsten Aussichtsplätze zu finden. Mit den ganzen Erweiterungen kann man also ohne Probleme weit über 50 Stunden in den drei Spielen verbringen. Die Multiplayer-Modi wurden jedoch vollkommen gestrichen.

>> Seite 2 - >> Fazit